[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Mitgliederversammlung SPD in der Verbandsgemeinde Rhens :

Ortsverein

Auch wenn eigentlich die Neuwahlen des Vorstandes und die Ehrung verdienter Mitglieder aus Waldesch im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der SPD in der Verbandsgemeinde Rhens standen, bestimmten die Landtagswahl und die Kommunalreform die Diskussion bei der gutbesuchten Veranstaltung in Waldesch.

Nachdem der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Helmut Schreiber die Landtagskandidatin Marina Stieldorf als Gast der Veranstaltung begrüßt hatte, stand ein besonders erfreulicher Tagesordnungspunkt an. Die Waldescher Ortsvereinsvorsitzende Elfriede Klein konnte Herrn Hasso Liebau für seine 40jährige verdiente Mitgliedschaft in der SPD auszeichnen. Herr Liebau nahm die Glückwünsche und den Dank der Landtagskandidatin, des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde sowie der gesamten Versammlung gerne entgegen. Dem Überblick über die Entwicklung der SPD in der Verbandsgemeinde folgten die Neuwahlen des Vorstandes. Bernhard Hoffmann, Ortsvereinsvorsitzender aus Brey, wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ebenfalls über ein einstimmiges Ergebnis konnten sich seine Stellvertreter Rudolf Bernd aus Spay, Elfriede Klein aus Waldesch und Dr. Christine Goebel aus Rhens freuen. Als Beisitzer wurden Peter Weinbach, Kirsten Reitz, Kari Konrad und Hasso Liebau gewählt.

Landtagskandidatin Marina Stieldorf gab im Anschluss in einer engagierten Rede einen Überblick über das Programm der SPD, den aktuellen Stand der Wahlkampfaktionen und ihre ganz persönlichen Schwerpunktsetzungen in ihrem Wahlkreis. Frau Stieldorf freute sich, den Besuch des Wirtschafsministers Hendrik Hering in der Verbandsgemeinde ankündigen zu können. Der Minister wird am 15. März die Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde besuchen und ab 19.00 Uhr bei einem Empfang in Brey allen Bürgerinnen und Bürgern für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Diskussion über die Kommunalreform und den derzeitigen Stand der Dinge über diese Frage, der von dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Helmut Schreiber, gegeben wurde. Er betonte, dass sich die Verbandgemeindeverwaltung und der Rat sehr intensiv mit der Kommunalreform auseinandersetzen. Hierbei stünde natürlich immer die weitere positive Entwicklung der Verbandsgemeinde im Sinne ihrer Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt aller Überlegungen. Mehrere vom Innenministerium in Auftrag gegebene Gutachten, die kurz vor dem Abschluss und der Vorstellung und Diskussion im Verbandsgemeinderat stehen, sollen klären, ob und wenn ja welche eventuelle Fusion sinnvoll sein könnte. Auf dieser Grundlage werden die weiteren Überlegungen und Verhandlungen um die Zukunft der Verbandsgemeinde Rhens geführt werden. Hierbei ist für die große Mehrheit des Verbandsgemeinderates die Eigenständigkeit der Stadt Rhens und der Ortsgemeinden Brey, Spay und Waldesch sowie ein Verbleib im Kreis Mayen Koblenz ebenso Voraussetzung, wie eine umfassende Information der Bürgerinnen und Bürger und ihre Beteiligung an der Entscheidungsfindung. Die intensive Diskussion zeigte, dass die aktive Position der Verbandsgemeinde begrüßt wird, da hierdurch gewährleistet bleibt, dass die Interessen der Bürgerinnen und Bürger bei allen Diskussionen und eventuellen Verhandlungen optimal vertreten werden.

 

- Zum Seitenanfang.